Warenkorb:  Ihr Warenkorb enthält 0 Kurse
Sie sind hier: 

Willkommen

auf den Internet-Seiten der VHS Erftstadt. Sie finden hier das neue Programm f√ľr das Studienjahr 2017/2018. √úber die Inhaltsbereiche am linken Bildrand gelangen Sie Schritt f√ľr Schritt zu den Kursen und von jedem einzelnen Kurs aus zur online-Anmeldung. - Wenn Sie Fragen haben, nehmen Sie Kontakt zu uns auf, wir beraten Sie gern und sind f√ľr Sie da. Ihr VHS-Team

Kurskalender

Ein Monat zurückblättern Januar 2018 Ein Monat vorwärtsblättern
Mo. Di. Mi. Do. Fr. Sa. So.
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031    

Schnell noch buchen

Jahresprogramm

Die VHS Erftstadt hat ein Jahresprogramm, das hei√üt, dass Sie sich schon jetzt f√ľr Kurse im ersten Halbjahr 2018 anmelden k√∂nnen. Das Programmheft liegt in allen √∂ffentlichen Einrichtungen, Banken und Sparkassen sowie Buchhandlungen und Schreibwarengesch√§ften aus und alle Kurse sind selbstverst√§ndlich auf dieser Seite online einsehbar und buchbar. Sie k√∂nnen das Programm auch als Initiates file downloadPDF laden und als Flie√ütext lesen.

Wenn Sie den Kurs Ihrer Wahl links √ľber die Inhaltsbereiche gefunden und aufgerufen haben, gelangen Sie √ľber den Anmeldebutton zum online-Anmeldeformular. Wenn Sie sich lieber schriftlich anmelden, k√∂nnen Sie Initiates file downloadhier ein Anmeldeformular aufrufen und dieses handschriftlich ausgef√ľllt an uns schicken. Egal welchen Weg Sie w√§hlen: Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung!

 

 

Politikerinnen zu Gast

 

Unter dem Motto "Mehr Frauen in die Politik" hatte die VHS am 24.11. zu einer Podiumsdiskussion eingeladen. Kommunalpolitikerinnen aller Ratsfraktionen waren gekommen und berichteten von ihren Erfahrungen, namentlich Dagmar Andres, Myriam Iber, Gabriele Molitor, Carla Neiße-Hommelsheim und Dr. Simone Scharbert-Hemberger.

Zu Beginn erinnerten sich die Politikerinnen auf dem Podium an ihre ersten Schritte auf parteipolitischem Terrain. Während die meisten schon zu Schulzeiten politisch aktiv wurde, gelang anderen der Einstieg in die Politik während der Berufstätigkeit oder in der Familienphase.

Offen berichteten insbesondere die Politikerinnen mit Erfahrungen auf Bundes- und Landesebene, dass die politische Laufbahn "mit Stolpersteinen gepflastert" gewesen sei und das politische Gesch√§ft bisweilen "einer Ochsentour" gleiche. Schon die Entscheidung f√ľr eine bestimmte Partei verlange Mut und wer vorankomme, werde nach wie vor mit Rollenklisch√©es konfrontiert. Die Kommentare reichen von der √ľberraschten Reaktion "Ach, sie haben Kinder?" bis hin zur vorwurfsvollen Frage "Und wer k√ľmmert sich jetzt um ihre Kinder?". Gewarnt wurde auf dem Podium auch davor, sich nicht vereinnahmen oder auf vermeintlich weibliche Themen festlegen zu lassen.

Obwohl die parteipolitische Arbeit nicht leicht sei, so betonten die Frauen auf dem Podium, sei diese aber das entscheidende Instrument in unserer Demokratie, um etwas zu bewegen. Die Politik erfahrenen Frauen wollen Neuen daher helfen, damit f√ľr sie der Weg in die Politik heute leichter wird. Alle Frauen auf dem Podium waren der Meinung, dass sich die Debattenkultur positiv ver√§ndern k√∂nnen, wenn mehr Frauen in der Politik aktiv w√ľrden. Sie gaben auch Tipps, wie der Einstieg am besten gelingen kann. Hilfreich sei ein Thema, das einem am Herzen liegt, dieses k√∂nne man zum Anlass nehmen, zu Parteien Kontakt aufzunehmen, und dann m√ľsse man schauen, wo "die Chemie am besten stimmt".

Kurz vorgestellt wurde das Buch "Zehn Regeln f√ľr Demokratie-Retter" des K√∂lner Autors J√ľrgen Wiebicke, der sich darum sorgt, dass das weit verbreitete Schimpfen auf "die Politiker" unsere demokratische Kultur aush√∂hlt. Die erste Regel lautet: "Liebe deine Stadt!", die letzte Regel: "Verbinde Gelassenheit mit Leidenschaft!". - Die f√ľnf Frauen auf dem Podium bewiesen an dem Abend in der VHS, dass sie diese Regeln verinnerlicht haben und Widrigkeiten im politischen Alltagsgesch√§ft zum Trotz f√ľr ihre Stadt und f√ľr neue Mitstreiterinnen engagiert sind.

Kommunales Kino

In Zusammenarbeit mit dem Kulturamt der Stadt Erftstadt zeigt die VHS w√§hrend des Semesters montagabends ausgew√§hlte Filme im Anneliese Geske Musik- und Kulturhaus. Das aktuelle Programm f√ľr die Monate Januar und Februar k√∂nnen Sie Initiates file downloadhier aufrufen. - Filme sind nicht f√ľr winzige Handy-Bildschirme und pixelige Monitore gemacht. Filme sind f√ľr das Kino gemacht - f√ľr Ihr Kino! G√∂nnen Sie sich montagabends einen gem√ľtlichen oder auch aufregenden Abend mit Freunden und treffen dort andere Kinobegeisterte. Dort erleben Sie Kino anders als im gro√üen Multiplex-Saal und dort werden auch nicht die ewig gleichen Blockbuster gezeigt, sondern europ√§isches Autorenkino, gute Unterhaltung, Filme aus Asien, Afrika, Lateinamerika, Musik und Film, Dokumentarfilme, Kurzfilme und neues deutsches Kino.

Copyright © die VHS Erftstadt 2012