Kultur und Gestalten / Kursdetails

K-2007 Bad Godesbergs „Achse der Moderne“: Architektur der 50er Jahre im neuen Zusammenhang

Beginn Sa., 25.03.2023, 13:00 - 15:30 Uhr
Kursgebühr 14,00 €
Dauer 1 Termin
Kursleitung Alexander Kleinschrodt

Sie liegen im Zentrum des Bonner Stadtbezirks Bad Godesberg und genau auf einer Linie: Vier Bauwerke, alle entworfen in der unmittelbaren Nachkriegszeit, alle den Aufbruchsgeist verkörpernd, der neben verdrängter NS-Vergangenheit und einer gewissen Spießigkeit eben auch ein Teil der 1950er Jahre war.
Zum Beispiel war das Schauspielhaus in Bad Godesberg der erste Theaterneubau in der Bundesrepublik: Hier gab es Hochkultur für Staatsgäste, aber auch Kinovorstellungen. Mit der Stadthalle entstand kurz darauf nur 400 Meter entfernt ein weiterer gesellschaftlicher Mittelpunkt, leicht und beschwingt im Stil und errichtet in nur neun Monaten Bauzeit. An der letzten Station, dem Panorama-Restaurant auf der Godesburg mit tollem Blick zum Siebengebirge, diskutieren wir das Gesehene: Wie aussagekräftig ist diese „Achse der Moderne“ heute?

Durch Bad Godesberg führt Alexander Kleinschrodt, der seit mehr als zehn Jahren Entdeckungsreisen zum Kulturerbe der Nachkriegsjahre anbietet.
Mit der Werkstatt Baukultur Bonn hat er zahlreiche Veranstaltungen vor Ort organisiert und Publikationen zum Thema herausgegeben.
Unser Treffpunkt ist am Bahnhof Bonn-Bad Godesberg, Haupteingang.
Bitte melden Sie sich auf unserer Website oder schriftlich an.




Zu diesem Kurs sind keine Orte verfügbar.

Termine

Datum
25.03.2023
Uhrzeit
13:00 - 15:30 Uhr
Ort
Bahnhof Bonn-Bad Godesberg, Haupteingang