Kultur und Gestalten / Kursdetails

G-2021 Spuren jüdischen Lebens in Gymnich - Stadthistorische Führung

Beginn Fr., 02.07.2021, 16:00 - 18:00 Uhr
Kursgebühr 14,00 €
Dauer 1 Nachmittag
Kursleitung Dr. Frank Bartsch

Seit dem 17. Jahrhundert, noch zur kurkölnischen Zeit, lebten nachweislich und kontinuierlich Juden in Gymnich. In dem damals schon bevölkerungsstarken und flächenmäßig großen Bauerndorf entwickelte sich im Laufe der Jahrhunderte allmählich ein reges jüdisches Gemeindeleben. Geistiger Mittelpunkt für alle Juden in der Bürgermeisterei bzw. im Amt (seit 1927) Gymnich (mit Dirmerzheim) war die Synagoge. Nachdem die erste bereits nach kurzer Zeit 1749 von Kurfürst Clemens August (1723-1761) geschlossen wurde, entstand 1826 in der Platzgasse (heute Schützenstr. 14 A) eine neue Synagoge, die während des Pogroms 1938 demoliert und im März 1945 zerstört wurde.
Diese reiche Tradition und Kultur wurde durch das nationalsozialistische Terrorsystem jäh beendet.
Die zweistündige Führung wird unterschiedliche Orte jüdischen Lebens (Synagoge, Wohn- und Geschäftshäuser, Friedhof) näher vorstellen.

Der Treffpunkt wird bei der Anmeldung mitgeteilt. Die Gebühr ist per Lastschrift oder Rechnung zu zahlen.




Zu diesem Kurs sind keine Orte verfügbar.

Termine

Datum
02.07.2021
Uhrzeit
16:00 - 18:00 Uhr
Ort
Treffpunkt wird bei Anmeldung bekanntgegeben