/ Kursdetails

E-1575 Elternunterhalt: Wenn die eigenen Mittel im Alter nicht reichen

Beginn Mi., 15.05.2019, 18:30 - 20:00 Uhr
Kursgebühr 0,00 €
Dauer 1 Abend
Kursleitung Claudia Eckermann-Seel

In Zusammenarbeit mit dem Beratungsdienst Geld und Haushalt der Sparkassen-Finanzgruppe

Wenn Rente, Pflegegeld und weitere Einkünfte nicht ausreichen, um das Leben zu Hause oder im Heim zu bestreiten, und wenn man das eigene Vermögen aufgebraucht hat, werden die Kinder herangezogen, bevor der Sozialstaat einspringt.

Doch wie viel Unterhalt steht einem Menschen im Alter überhaupt zu?
Und in welcher Höhe müssen erwachsene Kinder zum Unterhalt ihrer Eltern beitragen? Was geht in die Berechnung des „angemessenen Selbstbehalts“ der Kinder ein (z. B. Kreditraten oder weitere Unterhaltspflichten, Vermögen und Immobilien, der bisherige Lebensstandard, Einkünfte des Ehe- oder ehemaligen Ehepartners)?
Müssen erwachsene Kinder eine Erwerbstätigkeit aufnehmen bzw. eine Teilzeitbeschäftigung ausweiten, um ihre Eltern zu unterhalten?
Wie verteilt sich die Haftung von Geschwistern, die unterschiedlich viel verdienen, und wer ist verpflichtet, über wessen Einkünfte und Vermögen Auskunft zu geben?

Die Referentin (Volljuristin) gibt einen Überblick über die gesetzlichen Regelungen und aktuelle Rechtsprechung. Dies ersetzt jedoch keine individuelle Beratung.
Ausnahmsweise ist zu dieseem Vortrag eine Anmeldung bis zum 03.05.2019 erforderlich.




Kursort

Carl-Schurz-Str. 23
50374 Erftstadt

Termine

Datum
15.05.2019
Uhrzeit
18:30 - 20:00 Uhr
Ort
Carl-Schurz-Str. 23, VHS Erftstadt, Erftstadt-Liblar, Raum 006